Jüterbog, 07.12.2023, von JW

Absicherung gegen Deckendurchbruch: THW sichert Polizeibeamte bei Brandortuntersuchung

Nachdem es vergangenen Sonntag (03.12.2023) zu einem Vollbrand in einem viergeschossigen Backsteingebäude kam, dauern die Ermittlung der Kriminalpolizei an. Für weitere Ermittlungen und der Absuche nach Personen war ein Betreten des Gebäudes durch die Polizei unumgänglich. Der Ortsverband Luckenwalde wurde mit der Schaffung von Zugängen und der Sicherung der Polizeibeamten beauftragt.

Durch den Bau- und THW-Fachberater des Ortsverbandes (OV) Luckenwalde fand bereits am 05.12.2023 eine Erkundung des Gebäudes statt. In Absprache mit der Kriminalpolizei des Landkreis Teltow-Fläming wurden am 07.12.2023 weitere Einsatzkräfte aus Luckenwalde und Berlin Steglitz-Zehlendorf, sowie der Feuerwehr Jüterbog alarmiert. Durch die Kriminalpolizei musste das Brandobjekt nach Personen abgesucht werden, die sich möglicherweise während des Brandes im Gebäude aufhielten. Durch den Vollbrand am Sonntagmorgen wurden unter anderem die Holzdecken der drei Geschosse und dem Dachboden stark beschädigt, weshalb beim Betreten der Räumlichkeiten die Gefahr des Absturzes bzw. Durchbruchs bestand.

Durch Einsatzkräfte aus Luckenwalde wurde zunächst jeweils ein Zugang zu den zwei intakt gebliebenen Treppenhäusern geschaffen und mit Unterstützung der Drehleiter der Feuerwehr Jüterbog Gegenstände am Dach entfernt. Diese hingen zum Teil an der Dachkante und drohten auf den naheliegenden Bürgersteig herabzustürzen.

Unter Anleitung der Fachberaterin für Absturzsicherungen (THW OV Berlin Steglitz-Zehlendorf) wurden die Vorbereitungen getroffen, damit im Anschluss die Beamten der Kriminalpolizei unter Verwendung der beim THW genutzten persönlichen Schutzausstattung gegen Absturz (PSAgA), das Brandobjekt betreten konnten. Mittels Rundschlingen und Bandschlingen wurde ein Fixpunkt im Treppenhaus hergestellt, über den, die mit der PSAgA ausgerüsteten Polizeibeamten, gesichert waren. Durch die Kollegen der Kriminalpolizei erfolgte die Überprüfung aller Räume auf den Etagen.

Am Ende konnte glücklicherweise keine Person im Brandobjekt aufgefunden werden.

Die Versorgung der Einsatzkräfte wurde durch den OV Luckenwalde sichergestellt.

Im Einsatz waren 11 THW-Helfende (neun aus Luckenwalde, zwei aus Berlin Steglitz-Zehlendorf), drei Kameraden der Feuerwehr Jüterbog und die Kollegen der Kriminalpolizei.

Wir bedanken uns für die sehr gute und unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen der Polizei, der Feuerwehr Jüterbog und dem OV Berlin Steglitz-Zehlendorf.

 

Ein Videobeitrag zu dem Einsatz befindet sich am Ende dieser Einsatzmeldung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.