14.10.2009, von Christian A. Grüneberg

Hauseinsturz in Löwendorf

Gemeinsame Bergungsübung mit Berlin-Tempelhof-Schöneberg

Löwendorf (Trebbin)/Luckenwalde. Am Samstag, dem 10.10.2009, führten die Ortsverbände Luckenwalde und Tempelhof-Schöneberg eine Ausbildung in Übungsform durch. In Löwendorf, einem Ortsteil der Gemeinde Trebbin, wurde das Retten von Verschütteten und Verletzten geübt. Der Dachdecker Frederic Hartwig stellte dazu ein Abrisshaus zur Verfügung und die Agrargenossenschaft Trebbin eG erlaubte die Nutzung einer ehemaligen Stallung. Daneben beteiligten sich einige Einwohner des Ortes, z. B. als Statisten. Für die Versorgung der geretteten Personen standen die Kameraden des DRK bereit.

Die THW-Helfer mussten ein Kellerfenster vergrößern, um einen Zugang in das Abrisshaus zu schaffen. Nach der Rettung des ersten Verletzten mussten parallel weitere Einsatzaufgaben bewältigt werden. Dabei wurden Wände abgestützt, Betonplatten angehoben, Durchgänge gesichert, Wände durchbrochen, Rauch gefüllte Räume erkundet und immer wieder Verletzte gerettet.

Bei dieser kleinen Übung konnten die Helfer des THW ihre erworbenen Fähigkeiten einsetzen. Da sie nicht vorher informiert waren, kam diese Ausbildung einem Einsatz nah.

"Die Helfer und die Unterführer (Gruppen- und Truppführer) haben ihre Sache gut gemacht", befanden der Zugführer Michael Ziegert und der Ausbildungsbeauftragte Christian Grüneberg, die diese Veranstaltung organisiert hatten.

Am Ende des Tages war allerseits zu hören: "Es hat Spaß gemacht!"


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.