26.05.2012, von Ike Blauhuth

Thermisch Trennen XXL

Brennschneidgerät, Plasmaschneider, Sauerstoffkernlanze und 3 Wasserkessel

Luckenwalde/Lüdersdorf Nach der Ausbildung folgt bekanntlich die Anwendung in der Praxis. Am heutigen Samstag hatten sich die Helfer des THW Ortsverbandes Luckenwalde mit Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lüdersdorf und Christinendorf verabredet. Sie trafen sich in Lüdersdorf bei Trebbin am alten Wasserwerk zum Thermisch Trennen „XXL“.

Nach dem Anschluss aller Häuser im Ort an die überregionale Trinkwasserversorgung wurde das Wasserwerk stillgelegt. Lange standen die ehemaligen Versorgungsanlagen abgeschaltet herum und sollten nun zurückgebaut werden. Die Kameraden von THW und Feuerwehr begannen heute Morgen damit, mittels Brennscheider und Plasmaschneider in transportfähige Stücke zu trennen und in bereitgestellte Schrottcontainer zu verladen.

Ingesamt drei große Wasserkessel und unzählige Rohrleitungen mussten zerschnitten, per Muskelkraft und Radlader bewegt und abtransportiert werden. Der größte der drei Wasserkessel wurde abschließend mit der Sauerstoffkernlanze in Stücke getrennt. Der erste Kessel musste stehend, Stück für Stück abgetragen werden, um Platz zum Niederlegen des zweiten und dritten Kessels zu schaffen.

Nachdem der zweite Kessel per Greifzug niedergelegt worden war, wurde auch dieser in tranportgerechte Einzelteile zerlegt. Im Anschluss folgte dann der dritte und letzte Kessel. Aufgrund der vorausgegangen, langen Trockenheit, stand während des ganzen Tages ein Trupp der Feuerwehr mit Schlauch und Strahlrohr bereit, um im Fall eines Entstehungsbrandes sofort reagieren zu können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.