23.02.2019, von OV Luckenwalde, Dirk Lamm

Auftakt der Grundausbildung im Regionalbereich Potsdam

Menschen in Not zu helfen - für dieses Ziel lernen seit Freitagabend neun Männer und Frauen das ABC des Technischen Hilfswerks. Sie kommen aus den Ortsverbänden Neuruppin, Berlin-Steglitz-Zehlendorf und Luckenwalde.

Mit einer mehrwöchigen Ausbildung macht das THW alle Helferinnen und Helfer fit für die Technische Hilfe. Das erste Ausbildungswochenende der drei Ortsverbände fand in Luckenwalde statt. Es ist eines von vier Wochenenden, mit denen sich die Männer und Frauen auf die Prüfung vorbereiten. Sie wird Mitte April 2019 stattfinden.

Leinen los und Licht an

Vor der Praxis kam die Theorie: Die Teilnehmenden lernten vieles über ihre Rechte und Pflichten als Angehörige des Technischen Hilfskwerks kennen. Darüber hinaus auch wie sie sich verhalten sollen, wenn es in einen Einsatz geht.

Einsatzstellen zu beleuchten ist eine der wichtigsten und häufigsten Aufgaben des THW. Deshalb lernten die neun Helfer*innen dieses ganz zu Beginn ihrer praktischen Ausbildung. Nächste Herausforderung ist das richtige Knoten und Verbinden mit Hanfleinen. Damit können THW-Helfer*innen provisorische Kontruktionen errichten.

Am Ende des ersten praktischen Ausbildungstags kannten alle die Faustformeln, wie viel Gewicht eine Hanfleine, ein Stahlseil oder eine Kette aushalten kann.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.