08.04.2013, von Ike Blauhuth

Wahl des Helferssprechers

Wahl des Helferssprechers

am Samstag wurde im Ortsverband die Wahl des Helferssprechers erfolgreich durchgeführt. Im zweiten Wahlgang entfielen die meisten Stimmen auf Ike Blauhuth, knapp gefolgt von David Höhne.

Ike Blauhuth nahm die Wahl dankend an und wird von nun an, bis 31.12.2016 das Amt des Helferssprechers ausüben. Unterstützung erhält er hierbei von seinem Stellvertreter Michael Richter.

Der Helferssprecher ist im Ortsverband das Sprachrohr aller Helfer und vertritt die Belange der Helfer gegenüber dem Ortsbeauftragten.

 

Aufgaben und Tätigkeiten des Helferssprechers:
Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:
(1) Jeder Helfer kann sich in dienstlichen oder dienstbezogenen persönlichen Angelegenheiten an seinen Sprecher wenden.
(2) Die Wahrnehmung seiner Funktion als Sprecher entbindet den Helfer nicht von der Erfüllung der ihm ansonsten obliegenden Aufgaben.
(3) Der Helfersprecher wirkt insbesondere mit bei der
- Berufung und Abberufung von Führungskräften,
- Entlassung eines Helfers ohne dessen Antrag,
- Schlichtung von Meinungsverschiedenheiten zwischen den Helfern untereinander oder mit dem OB auf Antrag eines der Betroffenen,
- Einrichtung und Ordnung der Unterkünfte,
- Dienst- und Ausbildungsplangestaltung,
- Berufung und Abberufung des Ortsbeauftragten.
(4) Der Helfersprecher kann Sprechstunden in der Unterkunft abhalten. Zeitpunkt und Ort sind mit dem OB abzustimmen.

 

Der Hsp wird von den Helfern seines OV gewählt. Wählbar ist jeder aktive Helfer und Reservehelfer, der dem THW seit mindestens zwei Jahren angehört. Orts- und Kreisbeauftragte sind nicht wählbar (§ 29 (1) Helferrichtlinie). Helfersprecher ist eine Zusatzfunktion.